Gewicht & Rahmen

Preisfaktor Gewicht

Geringes Gewicht ist bei E-Rädern eine zentrale Frage - nur wenige E-Räder aus der VCD Datenbank wiegen unter 20 Kilogramm. Das meiste spielt sich ab 23 Kilogramm aufwärts ab.

Zwei Größen bestimmen das Gewicht eines Pedelecs maßgeblich: Komfort (hoher bequemer Lenker, pannensichere Reifen, Federung, wartungsarme Rollenbremsen, Nabendynamo-Beleuchtung) und Preis. Je mehr Komfort, desto schwerer wird das Rad. Teure Komponenten zeichnen sich dagegen in der Regel durch geringes Gewicht aus. 

Für die Akkus gilt: Wer den Komfort einer hohen Reichweite wünscht, muss mit einem schweren Akku leben. Aber auch hier kommt dazu, dass hochwertige Akkus bei gleicher Kapazität leichter sind als andere - zum Vergleich lohnt es sich, das Verhältnis von Gewicht zu Kapazität zu berechnen (ausgedrückt in Wh/kg). Ein Top-Akku liefert derzeit etwa 180 Wh pro Kilogramm.

Rahmen

Das Gewicht des Rahmens ist ebenfalls ein Qualitätsmerkmal- ein stabiler, leichter Rahmen ist teuer. Daher kann es zwischen verschiedenen Alurahmen enorme Unterschiede geben (ein schlichtes E-Rad mit Alurahmen kann bspw. deutlich schwerer sein als eines mit gutem Stahlrahmen).
Der Einzelpreis eines Rahmens liegt zwischen 200€ und über 1.000€ (ohne Gabel und ggf. Federelemente). Ein Pedelec in der Preisklasse bis etwa 1.500 € hat einen einfachen (schweren) Rahmen.

HINWEIS: Durch Klopfen mit dem Fingernagel kann man die Dicke des Rahmenrohrs erkennen: Ein dünnes, hochwertiges Alurohr klingt anders (»höher«) als ein billiges dickes. Von Kohlefasern (Carbon-Teile) ist in der Regel abzuraten, sie bringen wenig Gewichtsvorteil, erhöhen aber die Steifheit und sind sehr empfindlich.