Ergonomie und Komfort

Im Idealfall bilden Mensch und E-Rad eine Einheit, die sich durch harmonische und beschwerdefreie Bewegungsabläufe und Wohlbefinden auszeichnet. Im Vordergrund steht dabei die tägliche Anwendung und die intuitive Bedienbarkeit des Elektrorads sowie seine Alltagstauglichkeit und Bequemlichkeit. Konkret kommt es dabei auf solche Faktoren an wie die Sitzposition, das Tragen des E-Rads und den Umgang mit dem Akku.

Sehr viele (E-)Radfahrer fahren auf schlecht eingestellten Rädern und machen es sich dadurch unnötig schwer. Auch deshalb heißt es oft, Radfahren sei unbequem. Dabei  ist es gar nicht so schwer, die entsprechenden Teile richtig einzustellen.

Alles, was für ein gutes Fahrrad gilt, gilt auch für Elektroräder.