Generation 60+

Für ältere Menschen sind Elektrofahrräder aus zwei unterschiedlichen Gründen besonders interessant: Sie sichern die eigene Mobilität und halten dabei fit. Die E-Rad-Nutzerumfrage des VCD bestätigt, dass die Generation 60+ besonders viel mit E-Rädern unterwegs ist (die Umfrage kann hier heruntergeladen werden).

Wege, die jahrelang mit dem Fahrrad erledigt wurden, können mit dem Alter zunehmend anstrengend werden. Ein Pedelec macht die beschwerlichen Seiten des Radfahrens leichter und erschließt ganz neue Möglichkeiten der Mobilität: Anfahren, Steigungen und Gegenwind sind mit dem „eingebauten Rückenwind“ kein Problem mehr. Mit dem E-Rad können Sie aber auch Strecken zurücklegen, die Ihnen bisher zu weit waren, und dabei die eine oder andere Autofahrt ersetzen. Das kann Zeit und Geld sparen, bringt etwas für die eigene Gesundheit und macht obendrein Spaß.

Mit einem E-Rad können zudem alle entsprechend der eigenen Leistungsfähigkeit radeln und trotzdem gemeinsam unterwegs sein. So können auch Paare oder Gruppen, bei denen nicht alle gleichermaßen fit sind, gemeinsame Radtouren unternehmen.

Menschen, die lange nicht mehr Rad gefahren sind, kann das E-Rad zu einem entspannten Wiedereinstieg ins Radfahren verhelfen.

Tipp: Weitere Informationen und praktische Hinweise rund um nachhaltige, umweltschonende Mobilität (nicht nur) für Ältere bietet das Internet-Portal www.60plus.vcd.org. Es ist Teil des gemeinsamen Projekts  "Klimaverträglich mobil 60+" von VCD, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und dem Deutschen Mieterbund (DMB).