E-Lastenräder

Wer schwere Lasten oder einfach nur die eigenen Kinder samt Großeinkauf transportieren muss, für den reicht oftmals selbst ein solides Fahrrad nicht aus. Doch statt auf Kleinwagen oder Transporter umzusteigen, bieten Lastenräder eine Möglichkeit, ohne Stress und Stau umweltfreundlich und gesund unterwegs zu sein. Ein paar Tipps, was Sie beim Kauf und davor bedenken sollten, haben wir hier zusammen gestellt.

Eine umfassende Übersicht über Radtypen mit Händlersuche und zahlreichen Hinweisen finden Sie auf der Homepage des VCD.

Durch die elektrische Unterstützung werden Lastenräder für noch mehr Menschen zu einer guten Alternative. Gerade in Ballungszentren aber auch im ländlichen sind sie eine wichtige Alternative zum Auto und können den Verkehr substantiell entlasten. Auf Kurzstrecken erreicht man sein Ziel oft schneller als mit dem Auto, die Parkplatzsuche entfällt meistens. Für Familien bieten E-Lastenräder viele Vorteile. In den geräumigen Kisten der Räder finden die Sitzbank für Kinder aber auch der Großeinkauf locker Platz, hier gibt es eine kurze Übersicht verschiedener Lastenrad-Kategorien.
Bei den Kosten sind E-Lastenräder Scheinriesen, die bei genauerem Hinsehen echte Sparfüchse sind – die Anschaffung ist zwar relativ teuer, hat man aber erst mal eins gekauft, sind die laufenden Kosten deutlich geringer als die eines Autos oder bspw. eines E-Rollers. Diese wirtschaftlichen Vorteile nutzen neben Privatleuten bereits heute verschiedene Dienstleister bspw. Kurierdienste, mobile Lieferservices (Pizzaservice oder Handwerksbetriebe) oder ambulante Pflegedienste. Wie viel Geld man dabei sparen kann zeigt unsere Berechnung der Kilometerkosten verschiedener Transportmittel.